Neues Mitglied: Sputnik engagiert sich bei münsterLAND.digital

5. Dezember 2017 // Maik Porsch

Die Sputnik GmbH setzt sich für die digitale Transformation im Münsterland ein. Seit Oktober ist die Agentur Mitglied des Vereins münsterLAND.digital, der auch das digitale Innovationszentrum Digital Hub münsterLAND am Hafen betreibt.

„Wir unterstreichen mit unserem Engagement unsere Verbundenheit zum Standort Münster und zur digitalen Wirtschaft“, sagt Sputnik-Geschäftsführer Klaus Baumann. Die PR-Agentur ist nun eines von mehr als 100 Mitgliedern von münsterLAND.digital. Der gemeinnützige Verein will neue Formen der Kooperationen, Firmengründungen, Wettbewerbsvorteile und Wertschöpfung für den Standort Münsterland schaffen. „Hier wollen wir einen Beitrag leisten“, betont Baumann.

Direkt gegenüber des Sputnik-Hauptsitzes am Hafenweg in Münster hat das Herzstück von münsterLAND.digital, der Digital Hub münsterLAND, seit März 2017 seinen Sitz. Dabei handelt es sich um ein digitales Innovationszentrum, das als Vernetzungsplattform für Vordenker und Experten gedacht ist.

Der Hub ist als Vernetzungsplattform von Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verbänden und Startups gedacht. Hier sollen Startups und etablierte Unternehmen zusammengeführt werden, um digitale Geschäftsprozesse und –modelle voranzutreiben.

zum Autor

Maik Porsch ist Gründer und Geschäftsführer von Sputnik. In dieser Funktion unterstützt er seit mehr als 15 Jahren Unternehmen sowie staatliche Institutionen und Organisationen bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Als ausgebildeter Redakteur und PR-Berater entwickelt er vor allem Kommunikationsstrategien, die er im Zusammenspiel mit den einzelnen Branchenteams von Sputnik sowie unter Verwendung geeigneter Maßnahme und Instrumente umsetzt.

Sein journalistischer Erfahrungsschatz basiert auf einer Vielzahl von beruflichen Stationen. Für die Neue Westfälische Zeitung war er drei Jahre unter anderem als Berichterstatter im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin tätig. Zudem arbeitete er zwei Jahre als Korrespondent für die Deutsche Presseagentur. Als freier Autor hat Maik Porsch für die Süddeutsche Zeitung, das Handelsblatt, die FAZ, die TAZ sowie die Neue Zürcher Zeitung geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.