Veröffentlicht am: 17. November 2022Von: Kategorien: PR, Strategie

Einen Einstieg in die Kommunikation für Start-ups und die Unterschiede im Vergleich zu etablierten Unternehmen, das bietet das Interview zwischen Sebastian Köffer und Christian Wopen. Von diesen Themen profitieren aber nicht nur junge Unternehmen, auch der Mittelstand kann vom StartUp lernen, wie das Beispiel fillibri zeigt. Viel Spaß beim Hören.

Sebastian Köffer
Sebastian Köffer
Christian_Wopen
Christian Wopen

Sebastian ist Geschäftsführer/CEO des münsterLAND.digital e.V. und damit verantwortlich für den Digital Hub münsterLAND, der neue Formen der Kooperationen, Firmengründungen, Wettbewerbsvorteile und Wertschöpfung für den Standort Münsterland generiert.

Christian ist Geschäftsleiter der PR-Agentur Sputnik, zu deren Leistungen alle Formen der Public Relations zählen, von der strategischen Beratung bis zur operativen Umsetzung aller Maßnahmen.

1. Chancen und Risiken beim Start

Vor welchen kommunikativen Herausforderungen steht man in der Growth Phase? Worin liegen die Unterschiede von Start-Up und einem etablierten Unternehmen? Wo liegen die größten Chancen und Gefahren?

Part 1

2. Case „fillibri GmbH & Co. KG“

Wir betrachten als Positivbeispiel die Kommunikation von fillibri, dem 2020 gegründeten Corporate Venture der Westfalen AG.

Part 2

3. Relaunch, Branding und Vertrauen

Lassen sich etablierte Marken einfach so verändern? Worauf kommt es eigentlich an, wenn ich für meine Marke kommuniziere? Ein Plädoyer für das Vertrauen. Und was haben Craigslist und ebay Kleinanzeigen eigentlich gemeinsam?

Part 3

4. Von Content Marketing bis Influencer

Wir diskutieren die Rolle des Content Marketings und seine Grenzen. Denn Content ist kein Selbstzweck. Das gilt auch für Influencer oder andere Multiplikatoren für Unternehmen. Bleibt noch die Frage, ab wann professionelle Unterstützung sinnvoll ist.

Part 4

5. Von falschen Versprechen

Zum Abschluss noch eine wichtige Frage: Was kann Pressearbeit eigentlich leisten? Was ist von den Versprechungen mancher Agenturen zu halten? Dazu ein Schlussplädoyer für den sauberen Start mit einer vernünftigen Strategie und den Mut, manche Dinge auch selbst zu machen.

Part 5

Beitrag teilen

zur Autorin

Lisa Dlugosch

Lisa Dlugosch ist PR-Volontärin bei Sputnik. Nach ihrem Bachelorabschluss in Journalismus und Public Relations zog es sie aus dem Ruhrgebiet nach Münster. Hier studierte sie im Master Strategische Kommunikation an der WWU. Inspiration findet unsere Volontärin in der Natur: An den Wochenenden geht sie wandern oder fährt Ski – um sich an den Arbeitstagen mit freiem Kopf und Motivation dem Schreiben zu widmen.